Der Toaster ist kaputt, er springt einfach nicht mehr an. Echt schade, denn so einen schönen findet man vielleicht nicht so schnell wieder. Muss der jetzt in den Elektroschrott? Könnte man nicht wenigstens versuchen, ihn noch zu reparieren? Das wäre toll, aber ohne Hilfe klappt das nicht.

Die Bluse ist schon etwas abgetragen, aber der Stoff ist schön. Könnte man daraus vielleicht noch ein kurzärmeliges Top für den Sommer machen oder den Stoff noch für etwas anderes verwenden? Dafür müsste man nähen können. Das könnte Spaß machen, aber wer zeigt einem, wie das geht?

Plakat zum Workshop Klimaquartier Ellener HofPlakat zum Workshop Klimaquartier Ellener Hof
„Was ist mein Lieblingsessen?“ Mit dieser Frage begann der Workshop „Lecker Essen und das Klima schonen" im Mütterzentrum Blockdiek. Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer mussten darüber kurz nachdenken. Die Antworten waren bunt gemischt: Schokolade, Pizza, Sauerteigbrot, Grünkohl und noch viele andere andere.

So wie die Lieblingsgerichte war auch die Zusammensetzung der Gruppe ganz unterschiedlich. Einige Interessierte wohnen in Blockdiek oder in einem anderen Teil von Osterholz. Andere planen, in das neue Quartier zu ziehen. Einige kennen sich im Thema schon aus, andere noch nicht so gut. Doch alle wollen etwas für ein besseres Klima tun.

Hier entsteht der Gemeinschaftsgarten im Klimaquartier Ellener HofHier entsteht der Gemeinschaftsgarten im Klimaquartier Ellener Hof
Wer ab und zu am Gelände des Klimaquartiers Ellener Hof vorbeikommt, sieht viele Veränderungen. Einige neue Gebäude sind schon entstanden, andere noch im Bau. Nach und nach kommt etwas dazu, und die ersten Bewohner ziehen ein. Neben den zahlreichen Zusatz-Angeboten wie den Klimacoaches und einer Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt wird es auch einen Gemeinschaftsgarten geben. Noch braucht man viel Fantasie, um sich vorzustellen, dass aus der Wiese mal ein schöner Garten entstehen wird. In den nächsten Wochen und Monaten können Interessierte diese Entwicklung selbst verfolgen.

Klimaquartier Ellener HofKlimaquartier Ellener Hof
Nachhaltigkeit ist ein Wort, das viel verwendet wird. Es bedeutet, möglichst so zu leben, dass wir nur das verbrauchen, was auch wieder nachwachsen kann. Manche nutzen das Wort auch, um eine lange Haltbarkeit zu beschreiben.

Schon einige Jahrzehnte nehmen wir mehr, als die Erde alleine nachproduzieren und wieder in Ordnung bringen kann - wir sind also nicht nachhaltig. Wer Zeitung liest oder Nachrichten im Fernsehen sieht, hat schon Bilder von Müllhalden, verschmutzen Meeren und Stränden gesehen.

Klimafreundliche Mobilität wird gerade in der heutigen Zeit immer wichtiger. Dabei spielt das Fahrrad eine bedeutende Rolle. Doch wie gut sind die Bedingungen für Radfahrerinnen und Radfahrer in unserem Stadtteil? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Beirat und möchte mehr für das Thema „Radfahren in Osterholz“ tun. 

Cafe BlocksbergCafe Blocksberg
Schon bevor man das Café Blocksberg betritt, fällt der Blick auf einen großen Bücherschrank. „BücherReise“ steht auf dem Schild und darunter eine kleine Erklärung. Alle Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, ein ausgelesenes Buch in den Schrank zu stellen und sich ein neues auszusuchen. Eine schöne Idee für alle, die gern und viel lesen und sich nicht dauernd neue Bücher kaufen können oder wollen.

Genau dieser Gedanke ist im Café Blocksberg Programm. Von Montag bis Freitag haben vor allem Menschen mit kleinem Geldbeutel hier die Gelegenheit, mal den Luxus eines Frühstücks (montags und donnerstags besonders günstig) oder Mittagessens zu genießen. Neben klassischen Mittagsgerichten gibt es mindestens einmal pro Woche auch für Vegetarier ein passendes Angebot. „Und so langsam wird das auch angenommen“, sagt Frau Krisch, die Leiterin des Cafés. „Am Anfang waren viele unserer Gäste ein wenig voreingenommen gegenüber fleischloser Kost, aber inzwischen haben sie gemerkt, wie gut das schmeckt“. Je nach Saison stehen auch mal besondere Gerichte wie Spargel oder Kohl & Pinkel auf der Karte.