Kippen in Osterholz
Kippen in Osterholz
Kippen in Osterholz
An der Haltestelle Ellenerbrokstraße versammeln sich wie jeden Tag die Enten. Neben den ausgewachsenen sind auch Junge dabei. Sie haben schon gelernt, dass hier oft gefüttert wird. Nur wenige Zentimeter entfernt von ihrem Sitzplatz liegen mehrere Zigarettenkippen.

Wenn eine der Enten eine Kippe frisst, kann sie das in Lebensgefahr bringen. Auch für uns Menschen und unsere Umwelt sind Kippen eine Gefahr. 

Zeit, um gemeinsam Schluss mit einem kippenvermüllten Stadtteil Bremen-Osterholz zu machen. Deshalb ist Osterholz in diesem Jahr beim 2.  Bremer Kippenmarathon dabei. Wenn viele Menschen im Stadtteil mitmachen, Kippen sammeln und abliefern, gibt es dafür eine Prämie von bis zu 3.000 Euro.

Es ist sicher nicht allgemein bekannt, was in den achtlos weggeworfenen Kippen verbirgt. In einem dieser kleinen Zigarettenreste stecken neben 2 bis 6 Milligramm des Nervengiftes Nikotin auch weitere Chemikalien wie Arsen, Blei, Chrom, Formaldehyd und weitere*. Dabei wiegt eine Kippe selbst nicht einmal ein Gramm. Der Giftcocktail reicht, um bis zu 1.000 Liter Wasser zu vergiften. Regen wäscht die Chemikalien aus und lässt sie in Böden und Grundwasser sickern. Dabei ist sauberes Wasser die Basis für unser Überleben. Grund genug, aktiv zu werden. 

Zwischen dem 25. Juni und dem 2. Juli treten deshalb zahlreiche Bremer Stadtteile an, um ihre Umgebung von Zigarettenkippen zu befreien und so einen der drei Preise zu gewinnen. Bremen-Osterholz ist einer davon. Damit zeigen die Bewohnenden der Stadtteile ihr Engagement für ihren Wohn- und Lebensraum. Anmeldung und Organisation übernimmt der BUND e.V., dafür an dieser Stelle schon mal vielen Dank.

Gesammelt wird überall im Stadtteil. Dazu braucht es nicht viel Ausrüstung. Es reichen

  • Ein Sammelbehälter für die Kippen – eine Tüte oder Dose.
  • Handschuhe – bitte die Kippen auf keinen Fall mit bloßen Händen anfassen. Zur Not geht auch eine über die Hand gezogene Tüte.
  • Wer hat, kann Werkzeug wie eine alte Grillzange oder eine richtige Sammelzange nutzen.

In Bremen-Osterholz wird in dieser Zeit ein Sammelbehälter vor dem Café am Fleet in der Graubündener Straße stehen. Alle, die mitmachen – ob Familien, Schulklassen, Gruppen oder Einzelpersonen – können ihre Ausbeute in dieser Zeit in den Behälter werfen. Teilnehmen können alle.

Nach dem Marathon wird der Sammelbehälter abgeholt und gewogen. Wenn Osterholz richtig gut ist, können wir einen der Preise von 3.000, 1.500 oder 500 Euro gewinnen. Das Geld fließt in das Projekt „Klimaquartiere Osterholz“ - ein Projekt, das in den nächsten Jahren viel Gutes für unseren Stadtteil bewirken wird. Gestiftet werden die Preise von der Bremer Stadtreinigung.

Der Marathon nur ein erster Schritt. Der nächste wird sein, unseren Stadtteil kippenfrei zu halten. Deshalb steht hier schon mal die Bitte an alle Rauchenden, ab jetzt keine Kippen mehr in die Welt zu werfen. Es gibt Taschenaschenbecher für die Kippe – einige werden in den Tagen des Kippenmarathons verteilt. Eine kleine leere Bonbondose aus Blech tut es auch. Vor allem die Kinder, die noch lange auf diesem Planeten leben werden, freuen sich über eine saubere Umwelt.

* Quelle und mehr Infos hier bei www.quarks.de.