1992 wurde die Stiftung von Dr. med. Karl-Dieter Heines gegründet. Das Stiftungskapital stammt aus dem Verkauf der Klinik Dr. Heines, dessen Eigner und Ärztlicher Direktor er war.

Dr med. Wolfgang Heines, selbst Artz für Innere Medizin, leitet heute als Kuratoriumvorsitzender die Stiftung.

In dem Video sehen Sie den Osterholzer Ortsamtsleiter Ulrich Schlüter im Gespräch mit Dr. Heines über das diesjährige Jubiläum der Stiftung.


Die Stiftung Dr. Heines

Der Stifter, Dr. med. Karl-Dieter Heines, war Eigner der Klinik Dr. Heines, die 1990 veräußert wurde. Ein beträchtlicher Teil des Erlöses floss in die gemeinnützige Stiftung die 1992 gegründet wurde.

Seit 2002 leitet sein Sohn, Dr. med. Wolfgang Heines, als Kuratoriumsvorsitzender das Stiftungsbüro.

Das Ziel der Stiftung ist die Förderung folgender Bereiche:

  • Wissenschaft und Forschung

  • Jugendhilfe und Kriminalitätsvorbeugung

  • Öffentliches Gesundheitswesen

  • Unterstützung hilfsbedürftiger Personen

Einzelne Projekte sollten innovativ und nachhaltig sein, einen möglichst großen Personenkreis betreffen und neben einer guten Vernetzung auch ein hohes Maß an Eigeninitiative der Antragsteller aufweisen.

In Osterholz werden Projekte wie der Kinderbauernhof Osterholz-Tenever auch das Mütterzentrum in Blockdiek und Tenever gefördert.

Allein in dem Jahr 2022 werden 15 kleinere Projekte mit Fördergeldern bedacht.