Gaziemir
Gaziemir
Gaziemir
Städtepartnerschaft von Izmir/Gaziemir und Bremen-Osterholz startet mit Gesprächen
Durch Vermittlung des Zentrums für Migranten und Interkulturelle Studien e. V., Herrn Ali Eliş, gibt es Kontakte seit vielen Jahren zur Partnerstadt Bremen mit Izmir. Eine Anregung vom Vorsitzenden Ali Eliş haben jetzt Ortsamt, Beirat, aber auch die Senatskanzlei aufgenommen, so dass es zu ersten Begegnungen aus dem Stadtteil Izmir/Gaziemir und Bremen-Osterholz kommen kann.

Ein entsprechender mehrheitlicher Beschluss ist auf der jüngsten Sitzung des Beirates Osterholz getroffen worden. Durch diesen „Letter of Intent“ werden erste Gespräche angebahnt, die hoffentlich in eine spätere Stadtteilpartnerschaft münden werden, so der Osterholzer Ortsamtsleiter Ulrich Schlüter. Es wäre sehr erfreulich, wenn neben der Städtepartnerschaft mit Bützow es nunmehr auch zu einem Austausch von Bürgern von Bremens Partnerstadt Izmir kommen könnte. Die Städtepartnerschaften leben von Begegnungen mit Bürgerinnen und Bürgern, so dass zu den bestehenden Beziehungen auch eine Begegnung auf unterer kommunaler Ebene wünschenswert ist, ebenso von Bürgerinnen und Bürgern aus den Stadtteilen. Bei den bisherigen Städtepartnerschaften Bremens mit verschiedenen Städten in Europa, aber auch weltweit, haben die Stadtteile und Ortsämter insoweit nicht teilhaben können, so Ulrich Schlüter. Daher freue ich mich, dass auf Anregung von Frau Dr. Annette Lang aus der Senatskanzlei diese Städtepartnerschaft von Izmir erweitert werden soll auch auf die Stadtteile. Die Fraktionen von SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP des Beirates Osterholz haben zugestimmt. Auch der Quartiersmanager Aykut Tasan würde sich bei einer Stadtteilpartnerschaft mit Izmir/Gaziemir einbringen, da ein Onkel von ihm in Izmir Leiter des Stadtplanungsamtes war.

Vielleicht kann der Stadtteil Bremen-Osterholz Teil einer „Brücke nach Izmir“ werden und so zu Begegnungen der Bürgerinnen und Bürger aus beiden Stadtteilen führen. In den vergangenen Jahren hatte der Stadtteil Osterholz versucht, eine Städtepartnerschaft mit der russischen Föderation abzuschließen. Leider sind aufgrund des Krieges in der Ukraine die diesbezüglichen Gespräche auf „Eis gelegt“. Wir müssen sehen, wie sich dies weiterentwickelt. Allerdings, so Wolfgang Haase, Beiratssprecher aus Osterholz, freuen wir uns, wenn bereits Ende des Jahres eine Delegation aus Izmir nach Bremen kommt und vielleicht auch schon auf unterer kommunaler Ebene ein Austausch zwischen Gaziemir und Osterholz stattfinden wird.

Ebenso freuen wir uns, so der stellvertretende Beiratssprecher Jörn Krauskopf, wenn in der Weihnachtszeit eine Delegation aus der mecklenburgischen Partnerstadt Bützow nach Bremen kommt. Der Austausch von Kommunalpolitikern aus verschiedenen Städten wertet auch die Arbeit der örtlichen Beiräte auf, so Ulrich Schlüter abschließend.