Bild Sitzungssaal 1
Bild Sitzungssaal 1
Bild Sitzungssaal 1
Während der Sommerferien zu Bestaunen

Bereits bei der letzten öffentlichen Beiratssitzung hingen die Kunstwerke verschiedener Künstlerinnen und Künstler aus dem Bremer Osten im Sitzungssaal des Ortsamtes. Pünktlich zum Hoffest und zur Abschlussfeier „75 Jahre Beirat und Ortsamt Osterholz“ hatten unterschiedliche Künstler:innen die Wände des Sitzungssaals Osterholz mit Kunstwerken versehen.

„Zwar haben wir keine Bürgerhäuser wie unsere Nachbarstadtteile Hemelingen und Vahr, trotzdem haben wir Künstlerinnen und Künstler, die auch ungewöhnliche Orte nutzen, um ihre Kunst zu präsentieren“, so Ortsamtsleiter Ulrich Schlüter bei der Eröffnung während des Hoffestes.

Brigitte Hohmann, geboren in Posen, aufgewachsen in der Mark Brandenburg ist 1959 mit ihrer Familie aus politischen Gründen in die Bundesrepublik umgezogen. Erst im Rentenalter ist sie über einen Artikel in der Tageszeitung zu den Montagsmalern gestoßen und freut sich, dass durch die Malerei ihr ganz neue Inspirationen geschenkt worden sind. Ludmilla Schulz, geboren in einem kleinen sibirischen Dorf, war schon mit dabei als im Kutscherhaus mehrere Künstlerinnen und Künstler aus dem Bremer Osten mit Engagement Ausstellungen im Ortsamt eröffneten. Sie war bereits bei verschiedenen Hoffesten dabei und ist mit anderen Künstlerinnen in das Bruderhaus im neuen Ellener Hof gezogen. Sie ist auch bekannt für die Rainbow-Fashion-Ladys, die Ende August beim Stadtfest in der Partnerstadt Bützow auftreten werden.

Bild Sitzungssaal 2
Bild Sitzungssaal 2
Bild Sitzungssaal 2
Weitere Künstlerin ist Hildburg Zabel, die in Westerstede im Ammerland geboren wurde und eine Ausbildung als Damenschneiderin absolvierte. Mit Beginn der Erwerbsunfähigkeit mit 53 hat sie die Liebe zur Malerei entdeckt. Seit September 2021 hat sie das Atelier in der Künstlergemeinschaft Bruderhaus. Sie freut sich, dass sie dort ihre Kreativität mehr Raum geben kann. Hermann Bartels, der ebenfalls ausstellt, hat eine abgeschlossene Malerlehre und ist darüber bereits über Farben fasziniert. Hermann Bartels war Erzieher im Ellener Hof und übte den Beruf dort 29 Jahre aus. Anschließend arbeitete er noch 15 Jahre im Martinshof. Gerd Köhler war im Garten- und Landschaftsbau beruflich tätig und hat sich schwerpunktmäßig in seiner Malerei auf Bremer Stadtansichten sowie Landschafts- und Naturmotive spezialisiert. Grundlagen der Malerei sind häufig eigene Phantasien. Schließlich hat auch Jutta Cramer im Sitzungssaal ausgestellt. Sie ist gelernte Zahnarzthelferin und arbeitete in ihrem Beruf in der Zahntechnik. Sie ist spezialisiert mit Strickarbeiten mit einer Strickmaschine und erweitert so das Angebot der künstlerischen Darbietungen des Künstlerhauses. Weitere Künstlerinnen sind Olga Schröder und Raminta Gudeline.

Der Zutritt zum Sitzungssaal mit den Gemälden ist selbstverständlich kostenfrei möglich zu den Öffnungszeiten werktags von 8 bis 14 Uhr.

Das Ortsamt Osterholz bedankt sich bei den Künstlerinnen und Künstlern für die kulturelle Bereicherung und wünscht viel Erfolg!