Drucken

Der vielseitig begabte und interessierte Ehrenbürger und Bauunternehmer Dr. Hübotter hat auch in Bremens Stadtteilen deutliche Spuren hinterlassen.

Das vielleicht schönste Gebäude im Stadtteil ist mit dem Namen Klaus Höbotter verbunden, das neue Haus im Park des Klinikums Bremen-Ost, vom Architekten Ulf Sommer.

Doch auch zwei weitere Projekte sind mit ihm in Osterholz verbunden. Zum einen die neue und dringend gebrauchte AWO-Kita in Tenever in einem ehemaligen Aldi-Gebäude in der Koblenzer Straße und auch die Realisierung des Mehrgenerationenhauses in der Graubündener Straße der Bremer Heimstiftung hat einen gedanklichen Vorlauf mit Herrn Dr. Höbotter. Nachdem die evangelische Kirche das Grundstück veräußern wollte, haben Dr. Hübotter, Prof. Peter Kruckenberg gemeinsam mit Vertretern des Stadtteiles und der Bremer Heimstiftung mit der Bremischen Evangelischen Kirche verhandelt, um eine sinnvolle Nachnutzung zu realisieren. Ich gehöre jedoch auch zu denjenigen, die eine Einladung zum Benefiz-Essen der Villa Ichon bekommen und war auch dabei als Dr. Hübotter den Speicher XI in der Überseestadt in Walle eröffnete. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass unser jüngster Sohn Matthias mit 4 Jahren von der Eröffnungstorte der Grünen das erste Stück von Dr. Hübotter überreicht bekam!

Gegensätze ziehen sich an, das gilt vielleicht auch für den „linken“ Dr. Klaus Hübotter und einem Osterholzer Ortsamtsleiter mit CDU-Hintergrund. Als die neue Kita im ehemaligen Aldi-Gebäude vor einigen Jahren eingeweiht wurde, konnte ich nicht pünktlich zur Eröffnung erscheinen. Da schallte es durch die Räume von Herrn Dr. Hübotter „Wo ist Herr Schlüter?“. In Zukunft wird es in Bremen heißen „Wo ist Klaus Hübotter?“. Ein von mir sehr geschätzter Mensch, Freund und Ehrenbürger Bremens ist verstorben.
Wir werden ihn sehr vermissen.

Ulrich Schlüter
Ortsamtsleiter