Website der GewobaImmobilien Bremen und GEWOBA unterzeichnen Kaufvertrag über Grundstück am Marktplatz Osterholz.

Die Weichen für das künftige Schweizer Foyer am Marktplatz in Bremen-Osterholz sind gestellt: Immobilien Bremen (IB) und die GEWOBA haben nach intensiven Verhandlungen und Planungsentwicklungen den Kaufvertrag für ein rund 1.700 Quadratmeter großes Grundstück an der Walliser Straße unterzeichnet. „Damit kann ein bedeutungsvolles Projekt für den Stadtteil Osterholz Wirklichkeit werden“, urteilt IB-Geschäftsführerin Susanne Kirchmann.

Auf der Teilfläche der nicht mehr benötigten, knapp 5.000 Quadratmeter großen Wendeschleife der Bremer Straßenbahn wird die GEWOBA einen fünf- bis achtgeschossigen Neubau errichten: Das Schweizer Foyer. Neben geförderten Mietwohnungen in den oberen Etagen sind Gewerbeflächen für Einzelhandel, soziale Dienstleistungen und Gastronomie sowie Platz für eine KiTa geplant. „Mit unserem Schweizer Foyer entsteht ein neuer Stadtteilbaustein im Herzen von Osterholz“, betont Manfred Corbach, Prokurist bei der GEWOBA.

Das Bauprojekt ist Bestandteil eines städtebaulichen Entwicklungsplans, an dessen inhaltlicher Ausgestaltung neben dem Bauressort auch der Beirat und das Ortsamt Osterholz beteiligt gewesen sind. Auf der Basis der daraufhin durch Immobilien Bremen ausgearbeiteten und im Frühjahr 2015 veröffentlichten Preis-Konzept-Ausschreibung legte die GEWOBA eine Bebauungsplanung vor, die nun realisiert werden kann.

Zu den Vorgaben der Ausschreibung gehörte unter anderem die Integration eines Saals für öffentliche Veranstaltungen, in dem auch zukünftig die Sitzungen des Beirats Osterholz barrierefrei stattfinden können. Nach der Fertigstellung wird das Ortsamt mit seiner Dienststelle in den Neubau ziehen, für den ein Baukostenzuschuss der Stadtgemeinde Bremen bewilligt worden ist. Der Baubeginn erfolgt voraussichtlich Ende 2020.