Drucken

Die Künstlerin Ludmilla Schulz mit Dr. Ramona Buchholz und Antje Busche
Die Künstlerin Ludmilla Schulz mit Dr. Ramona Buchholz und Antje Busche
Die Künstlerin Ludmilla Schulz mit Dr. Ramona Buchholz und Antje Busche
Die „jüngste“ Kita des Stadtteiles Osterholz, die Kita Weltenbummler, erhielt vor kurzem ein kleines Gemälde der Künstlerin Ludmilla Schulz vom Mütterzentrum Osterholz-Tenever. In den letzten Jahren bekam jede neue Kita in Osterholz eine Kunstleihgabe, so auch jetzt die Kita Weltenbummler in Tenever. Die Malerin Ludmilla Schulz vom Mütterzentrum Osterholz-Tenever überreichte der Kita-Leitung Antje Busche das kleine Gemälde in Anwesenheit von Dr. Ramona Buchholz vom Träger St. Petri.

Die Kunstleihgabe stellt ein Bild dar ein Kind mit einem Hund und passt sich auch farblich der neuen bunten Kita in Tenever hervorragend an, wie der Osterholzer Ortsamtsleiter Ulrich Schlüter anmerkte, der die Dauerleihgabe initiiert hatte. Gerade auch während der Corona-Pandemie steht das Leben auch in Tenever nicht still. St. Petri arbeitet mit großem Engagement weiter. Gerade im ambulanten Bereich hat sich die Arbeit verlagert, so dass viel telefoniert wird, um den Kontakt mit den Familien aufrecht zu erhalten, so Frau Dr. Ramona Buch- holz. Auch die Jugendhäuser von St. Petri haben ihre Arbeit auf digitale Alternativen umgestellt und die stationären Gruppen und Tagesgruppen sind aktuell im Home-schooling tätig. Aktuell sind aufgrund der Corona-Krise in der Kita Weltenbummler nur drei Gruppen mit je fünf Kindern in der Betreuung. Dies soll aber im Rahmen der Möglichkeiten weiter ausgebaut werden. Frau Dr. Buchholz und auch Frau Busche zeigten Frau Schulz und auch Herrn Schlüter die Räumlichkeiten der erst vor kurzem in Betrieb genommenen Kita. Insgesamt ein sehr gelungener Neubau, der auch die Umgebung Tenevers, insbesondere auch das schöne Wäldchen der Egestorff-Stiftung sichtbar macht, so Ortsamtsleiter Ulrich Schlüter. Frau Ludmilla Schulz hatte mit weiteren Künstlerinnen in den vergangenen Jahren Dauerleihgaben zur Verfügung gestellt, so dass es etwas Besonderes ist, Kunst aus Tenever für die Einrichtungen in Tenever zu übergeben. Das Projekt Kutscherhaus mit mehreren Künstlerinnen fand in den vergangenen vier Jahren neben dem Ortsamt Osterholz statt. Da das Gebäude nicht mehr genutzt werden kann, gibt es aber eine Initiative sowohl in Tenever als auch im neuen Ellener Hof, dass dort Künstlerinnen unterkommen.