ArgonautenIm Foyer des OTe-Zentrums steht nun der Holzentwurf des Kunstwerks von Klaus Effern

Durch Finanzierung des Holzentwurfes von Klaus Effern steht ein weiteres Kunstwerk im Stadtteil Osterholz. Das Skulpturenpaar wurde vom Bremer Künstler Klaus Effern erschaffen.

Im vergangenen Jahr gab es auf Anregung des Kulturressorts gemeinsam mit dem Stadtteil ein Probestellen des Holzentwurfes.

Zahlreiche Osterholzer hatten sich beteiligt und mehrere Standorte für das Kunstwerk von Klaus Effern begutachtet und anschließend abgestimmt. Der damals ebenfalls begutachtete Standort am OTe-Zentrum hat nunmehr die Holzskulpturen erhalten. Dieses Skulpturenpaar wurde finanziert von der Gewoba Bremen.

Nunmehr sind die beiden einwohnerreichsten Ortsteile von Osterholz, nämlich Tenever und Ellenerbrok-Schevemoor, ein stückchenweit kulturell aufgewertet. Insbesondere ist der Standort in Tenever auch deshalb günstig, weil dort viele Bewohner und damit auch Mieter der Gewoba mit afrikanischen Wurzeln leben. Daher ist es sehr erfreulich, dass diese Holzskulptur nunmehr das Foyer des Eingangs des OTe-Gebäudes schmückt, so der Osterholzer Ortsamtsleiter Ulrich Schlüter. „Wir bedanken uns für die Möglichkeit des Aufstellens, aber auch für die Finanzierung der Holzskulptur bei der Gewoba“.

Argonauten1 Argonauten2

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren