Friederike Apel und André Rulfs

 

Kaum zu glauben, dass es das St. Petri Waisenhaus schon seit 1692 gibt. Inzwischen ist daraus die St. Petri Kinder- und Jugendhilfe geworden. Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten für die gute Sache. Die neueste Errungenschaft ist das „Orange House“, in dem Kinder und Jugendliche kreativ sein können.

Marcus SchreyerKein Zweifel, die Koblenzer Schule entwickelt sich. Das merken Besucher schon, wenn sie den großzügigen Vorraum zum Sekretariat und zur Schulleitung betreten. Kunstwerke der Schüler verzieren Wände und Tische. Außerdem hängen an der Wand zahlreiche Urkunden von Organisationen und Unternehmen, die der Koblenzer Schule ausgezeichnete Leistungen bestätigen.

Einer der Akteure, die diese Entwicklung möglich gemacht haben und immer noch jeden Tag voranbringen, ist der Schulleiter Markus Schreyer. Wir haben ihn für BORiS interwiewt.

Monika Mehrtens

Den Weserpark muss man nicht vorstellen. Ständig neue Angebote und Veranstaltungen, kostenlose Parkplätze und zahlreiche Restaurants locken uns immer mal wieder dahin. Geleitet wird das Center von Monika Mehrtens. Wir freuen uns, dass Sie etwas Zeit genommen hat, um unsere Fragen zu beantworten.

Ute BrunzelUte Brunzel ist seit 2008 Vorsitzende des Sportvereins Osterholz-Tenever, nachdem sie seit 2001 zunächst zweite Vorsitzende war. OT, wie der Verein kurz genannt wird, ist der mitgliederstärkste Sportverein im Bremer Osten. Ute Brunzel führt den Verein wie ein mittelständisches Unternehmen, das seine finanzielle Unabhängigkeit wahren, um neue Mitglieder werben und flexibel auf die sich ständig ändernden Vorstellungen der Vereinsmitglieder eingehen muss. So gibt es heute neben den traditionellen Sportarten wie Fußball, Handball eine große Reihe von zeitgemäßen Angeboten, die in den Vordergrund gerückt sind und von vielen Stamm- aber auch neuen Mitgliedern zahlreich frequentiert werden. Hierzu gehören beispielsweise Pilates, Zumba und Yoga, aber auch der Gesundheitssport. Um diese Sportarten, die sich nicht für große Hallen eignen, anbieten zu können, fasste der Verein vor einigen Jahren den Entschluss, eine kleine Halle zu bauen. Ein mutiges Unternehmen: Vom Entschluss bis zur Einweihung der sogenannten Mehrgenerationenhalle war es ein langer steiniger Weg für die Vereinsvorsitzende, die beharrlich alle Möglichkeiten und besonders die der Finanzierung genutzt hat, um den Plan zu realisieren. Der Einsatz hat sich gelohnt: Die „kleine Halle“ ist ständig ausgebucht.
Neu im Angebot ist seit kurzem American Football.
Besonders wichtig ist Ute Brunzel, Jugendliche von der Straße zu holen, Flüchtlinge zu integrieren sowie Senioren durch gute Sportangebote die Möglichkeit zu bieten, gesund und fit zu bleiben..
Der Verein hat seine Geschäftsstelle bei der Sportanlage Schevemoor.

Gudrun BleekerViele von uns Osterholzerinnen und Osterholzer haben in der Schule am Ellenerbrokweg unsere ersten Schuljahre verbracht.

Seitdem hat sich viel verändert. Nicht nur die Architektur der Gebäude, auch das Schulgelände ist abwechslungsreicher geworden. Das Gelände ist offen und steht auch nach Schulschluss zum Spielen zur Verfügung, und viele Kinder nutzen das.

Gudrun Bleeker leitet die Schule. Wer sie noch nicht kennt oder erfahren möchte, was sie noch tut, wenn sie nicht in der Schule arbeitet, sollte einen Blick in unser Interview werfen.

Dorothea Ilsen

Über die Düsseldorfer Schule könnte man viel erzählen. Im letzten Jahr feierte sie ihr 50jähriges Bestehen. So manch eine Leseratte aus Osterholz war früher vielleicht schon Nutzer der Kinderbibliothek. Heute ist das Schulgelände eine bunte Mischung aus alt und neu. Bei unserem Interview-Besuch hörten wir ab und zu fröhliches Ziegen-Gemecker - der Hausmeister hält zwei kleine Ziegen. So bekommen die Kinder Kontakt zu Tieren.

An der Schule arbeitet ein engagiertes Lehrerkollegium jeden Tag daran, den Kindern bestmögliche Chancen zu bieten. Dabei stellen sie so Einiges auf die Beine. Geleitet wird die Schule von Dorothea Ilsen, die sich gern von uns interviewen ließ.