Steinskulptur der Heiligen in der Elisabethkirche zu MarburgIn den Jahren 1909 bis 1912 errichtete der junge hochbegabte Architekt Gregor Werner Heyberger im Park der Egestorff-Stiftung ein Altenheim als Heimstatt für die Bewohner des ehemaligen Armenhauses in Bremen. Das Bauwerk einschließlich eigener Kirche wurde ein architektonisches Meisterwerk und daher 1973 unter Denkmalschutz gestellt.

Dem Architekten Heyberger stand ein ebenso hochbegabter Künstler für die Gestaltung der Kirchenfenster zur Seite, nämlich der Glasmaler Georg K. Rohde.

Er wählte als Motiv der Kirchenfenster Elisabeth von Thüringen, die wegen ihres tiefen Menschseins als Heilige gilt. Mit ihrer Wahl und der Ausstattung der Kirchenfenster mit Bildern der Barmherzigkeit dieser Heiligen hat Rohde den Stiftungsbewohnern und uns Osterholzern ein einmaliges Geschenk gemacht.

Die Fotos der Kirchenfenster sind Eckart Mohn zu verdanken.

Mittsommer 2013

Berthold Lindemann

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren