Osterholz Juli 2017 008Nachdem längere Zeit Geschwindigkeitsmesstafeln aufgrund von Defekten nicht mehr aufgestellt werden konnten, gibt es nunmehr über die BSAG eine Messtafel, die derzeit an der Schevemoorer Landstraße aufgestellt ist.

 

Weitere Standorte sind bereits über den Verkehrsausschuss des Beirates Osterholz angemeldet, wie Christina Contu vom Ortsamt Osterholz mitteilt. Nach entsprechenden Vorschlägen des Verkehrsausschusses prüft die BSAG mit dem Amt für Straßen und Verkehr, ob die Standorte geeignet sind. Anschließend werden diese sodann über die BSAG aufgestellt und gewartet. Welche Resonanz auf diese Geschwindigkeitsmesstafeln folgt, bleibt abzuwarten. In den vergangenen Jahren hatte der Verkehrssachbearbeiter des Reviers Osterholz, Herr Rüdiger Biese, u. a. die Geschwindigkeitsmesstafeln ausgewertet und die Ergebnisse im Ausschuss präsentiert. Auf diesem Wege möchten sich die Mitarbeiter des Ortsamtes sowie die Mitglieder des Verkehrsausschusses für die langjährige Arbeit des

...

Sooooooo sehen Sieger aus!

Siegfoto Rebels
Am Samstag, den 22.05.2017 gewannen die Bremen Rebels in ihrem 2. Heimspiel gegen die Benefeld Black Sharks mit 45 : 06 Punkten!!!
Die exakt erwartete Antwort nach dem Spiel gegen die Badgers. Zu keinem Zeitpunkt haben wir uns abgeschrieben! Klasse Partie und Rückmeldung der Jungs!
Dieses Team ist Jung, talentiert, motiviert und zu allem bereit!
Klasse Teamleistung, nur so kann es gehen.

Rolatortrainig18 Rollatornutzer/innen freuten sich über diese Gelegenheit

Zum ersten Mal in Osterholz fand  am Mittwoch, 19. April 2017 ein Rollatortraining statt. Auf dem Marktplatz nahmen vorwiegend ältere Menschen, die auf einen Rollator angewiesen sind, das Angebot der BSAG , die einen Bus auf dem Marktplatz geparkt hatte, wahr. Der Rollator als Gehhilfe ermöglicht diesen Menschen mobil zu bleiben und damit alltägliche Dinge wie Einkaufen selbst zu erledigen. Probleme bereiten jedoch oft das Ein- und Aussteigen in bzw. aus Bus oder   Straßenbahn, wodurch die Risiken für Stürze steigen.

Foto: Pressereferat, Senatorin für FinanzenBären, Pottwale, Goldfische und Hasen – ein buntes Tierpotpourri beschäftigte die Mädchen und Jungen der Gazellenklasse beim gestrigen Besuch (23.03.2017) ihrer Lesepatin Karoline Linnert. Die Bürgermeisterin hatte zum Vorlesen das „Dicke Buch von Dr. Brumm“ von Daniel Napp mitgebracht. Der gemütliche Bär lässt sich so schnell durch nichts aus der Ruhe bringen, anders als sein Freund, der Goldfisch „Pottwal“. Ein ziemlich komischer Name für einen kleinen Fisch. Die Kinder staunten nicht schlecht, als Karoline Linnert erklärte: „Ein Pottwal würde nicht in euer Klassenzimmer passen, dafür ist er viel zu groß.“

Cafe BlocksbergSchon bevor man das Café Blocksberg betritt, fällt der Blick auf einen großen Bücherschrank. „BücherReise“ steht auf dem Schild und darunter eine kleine Erklärung. Alle Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, ein ausgelesenes Buch in den Schrank zu stellen und sich ein neues auszusuchen. Eine schöne Idee für alle, die gern und viel lesen und sich nicht dauernd neue Bücher kaufen können oder wollen.

Genau dieser Gedanke ist im Café Blocksberg Programm. Von Montag bis Freitag haben vor allem Menschen mit kleinem Geldbeutel hier die Gelegenheit, mal den Luxus eines Frühstücks (montags und donnerstags besonders günstig) oder Mittagessens zu genießen. Neben klassischen Mittagsgerichten gibt es mindestens einmal pro Woche auch für Vegetarier ein passendes Angebot. „Und so langsam wird das auch angenommen“, sagt Frau Krisch, die Leiterin des Cafés. „Am Anfang waren viele unserer Gäste ein wenig voreingenommen gegenüber fleischloser Kost, aber inzwischen haben sie gemerkt, wie gut das schmeckt“. Je

...

Wartezimmer (Foto: Rainer Sturm)Im Februar 2006 wurde das Meldeamt auf Anordnung des damaligen Innensenators Röwekamp aus dem Ortsamt Osterholz wegrationalisiert. Durch Aktivitäten von Beiratsmitgliedern, wie zum Beispiel Unterschriftenssammlungen, Gesprächen mit Frau Senatorin Linnert und dem damaligen Stadtamtsleiter Wilkens auf der Gewerbeschau im Mai 2006 wurde versucht, diese Entscheidung abzumildern und den Mobilen Bürger Service zumindest in eingeschränkter Form wieder anzubieten.

Am 19. Dezember 2006 wurde der Mobile Bürger Service als Pilotprojekt im Ortsamt Osterholz und im Weserpark mit Zustimmung des Personalrats des Stadtamtes eingerichtet. Dieses erfolgreich verlaufene Projekt endete am 28. April 2007.

Durch beharrliches Drängen und entsprechende Beschlüsse des Beirats wurde der MOBS im Osterholzer Ortsamt in Anwesenheit von Senator Mäurer, Senatorin Linnert, dem Bürgerschaftspräsidenten Weber, dem Stadtamtsleiter Wilkens sowie Ortsamtsleiter Schlüter am 2. März 2010 wieder eröffnet. Durch diese

...

Der 16. Neujahrsempfang im Stadtteil Osterholz stand unter dem Motto: „Das Leben hat keinen Sinn, außer dem, den wir ihm geben“ (Thornton Wilder).

 

Die Geschichtswerkstatt Osterholz hat die Stiftung des verstorbenen Literaten und früheren Rostocker Bürgers Walter Kempowski besucht.
Die Stiftung, die regelmäßig einmal im Monat öffentlich Lesungen mit der Witwe des Verstorbenen, Hildegard Kempowski, durchführt, war Ausflugsziel von einem guten Dutzend Osterholzerinnen und Osterholzern, die sich nach Nartum in der Nähe von Sottrum aufgemacht haben. In einem nahe gelegenen Gasthof gab es zunächst eine ca. einstündige Einführung in das Lebenswerk von Walter Kempowski, der u. a. auch „Tadellöser und Wolff - uns geht’s ja Gold“ geschrieben hat. Nach dem gemütlichen Beisammensein bei einer Tasse Kaffee und Torte gab es anschließend eine Lesung auf dem Anwesen der Familie Kempowski.
Dort konnten die Besucherinnen und Besucher sich im gesamten Gelände aufhalten und z. B. die Bücherei, eine Vielzahl von Gemälden und Kunstwerken ansehen und auch mit der Witwe des Verstorbenen sprechen. Neben dem Sprecher der Geschichtswerkstatt, Fred Schweinoch, waren

...

Delegation aus Osterholz besuchte Partnerstadt BützowIm September fand ein Besuch einer Delegation aus Osterholz in der Partnerstadt Bützow statt. Anlass dieser Reise, an der VertreterInnen des Beirates, des Nachbarschaftsvereins Bultensee e.V., der Geschichtswerkstatt Osterholz sowie des Ortsamtes teilnahmen, war das Jubiläum der Städtepartnerschaft. Bereits im vergangenen Jahr sollte anlässlich des Jubiläums „25 Jahre Deutsche Einheit - 5 Jahre Städtepartnerschaft Bremen-Osterholz-Bützow“ ein Baum in Bützow gepflanzt werden. Doch damals kam ein schrecklicher Tornado dazwischen, so dass insbesondere große Teile der Innenstadt Bützow verwüstet worden sind. Trotzdem freuten sich die Mitglieder aus Osterholz, dass nunmehr nach einjähriger Verspätung eine Kaiser-Linde am Wall in der Stadt Bützow gepflanzt worden ist. In der Nähe des Warnow-Hafens wird daher künftig an die Städtepartnerschaft erinnert. Neben der Baumpflanzaktion gab es auch einen kulturellen Höhepunkt, nämlich die Ausstellung im Krummen Haus der Schwaaner Malwerkstatt von Franz

...

Der Ortsverband Osterholz des Sozialverbands Deutschland feiert Geburtstag.

Beiratssprecher Wolfgang Haase, Kreisvorsitzender Klaus Möhle, erster Vorsitzender Fred Schweinoch, Landesverbandschef Uwe Poggenhorn, Petra Poggenhorn, Micha Mucha, Musiker

Viele Mitglieder und Gäste haben sich zur Feier des 90-jährigen Bestehens des Ortsverbandes Osterholz des Sozialverbandes Deutschland am 8. Oktober 2016 im Sitzungssaal des Ortsamtes eingefunden. In seiner Ansprache geht Fred Schweinoch, seit April 2016 erster Vorsitzender des Osterholzer Ortsverbandes, auf die Ereignisse des 1926 als Reichsbund gegründeten Ortsverbandes ein. Heute wie damals setze sich der Verband für die Belange derjenigen ein, die nicht auf der Sonnenseite der Gesellschaft stünden.