SchwungtuchspielSchwungtuchspiel
Seit über zehn Jahren findet einmal im Jahr das sogenannte Spielwiesenfest in der Osterholzer Feldmark statt. Auch in diesem Jahr waren am 4. Mai 50 Kinder der Grundschule Uphuser Straße, der Kita Schwedenhaus sowie Kita Melanchthon-Gemeinde gemeinsam mit Heike Gröne und Frank Weber von der Umwelt-Lernwerkstatt auf der Wiese in der Feldmark.

Im Ortsgesetz des Senats vom 22.3.2016 sind die zugelassenen Veranstaltungsorte für nichtkommerzielle Freiluftpartys geregelt, unter anderem an zugelassenen Badestellen, an Flüssen und Seen. Das Gesetz beinhaltet weiter, dass Veranstaltungsorte durch Beiratsbeschluss ausgeschlossen werden können.

Beiratssprecher des Beirates Osterholz, anlässlich des Neujahrsempfang am 26.01.2018

 

Es ist schon traurig, wie ein so großes Transportunternehmen wie die DHL zur Zeit mit dem ihr anvertrautem Eigentum anderer Leute umgeht und sich dafür bezahlen lässt.

Vor Weihnachten wird groß Werbung gemacht, wenn das Paket bis zum 22.12.2017 eingeliefert wird ist es zu Heiligabend da. Gut es kann ja passieren, dass es aus welchen Gründen auch immer nicht klappt, aber das Pakete einfach zum Staub fangen im Paketzentrum bleiben und auch nach Weihnachten nicht ausgeliefert werden ist einfach eine Frechheit. Mittlerweile ist das Paket 14 Tage unterwegs.

Leider kein Einzelfall, sondern im Moment bittere Realität.

Osterholz Juli 2017 008Osterholz Juli 2017 008
Nachdem längere Zeit Geschwindigkeitsmesstafeln aufgrund von Defekten nicht mehr aufgestellt werden konnten, gibt es nunmehr über die BSAG eine Messtafel, die derzeit an der Schevemoorer Landstraße aufgestellt ist.

 

Weitere Standorte sind bereits über den Verkehrsausschuss des Beirates Osterholz angemeldet, wie Christina Contu vom Ortsamt Osterholz mitteilt. Nach entsprechenden Vorschlägen des Verkehrsausschusses prüft die BSAG mit dem Amt für Straßen und Verkehr, ob die Standorte geeignet sind. Anschließend werden diese sodann über die BSAG aufgestellt und gewartet. Welche Resonanz auf diese Geschwindigkeitsmesstafeln folgt, bleibt abzuwarten. In den vergangenen Jahren hatte der Verkehrssachbearbeiter des Reviers Osterholz, Herr Rüdiger Biese, u. a. die Geschwindigkeitsmesstafeln ausgewertet und die Ergebnisse im Ausschuss präsentiert. Auf diesem Wege möchten sich die Mitarbeiter des Ortsamtes sowie die Mitglieder des Verkehrsausschusses für die langjährige Arbeit des

...

Sooooooo sehen Sieger aus!

Siegfoto RebelsSiegfoto Rebels

Am Samstag, den 22.05.2017 gewannen die Bremen Rebels in ihrem 2. Heimspiel gegen die Benefeld Black Sharks mit 45 : 06 Punkten!!!
Die exakt erwartete Antwort nach dem Spiel gegen die Badgers. Zu keinem Zeitpunkt haben wir uns abgeschrieben! Klasse Partie und Rückmeldung der Jungs!
Dieses Team ist Jung, talentiert, motiviert und zu allem bereit!
Klasse Teamleistung, nur so kann es gehen.

Tag des BaumesTag des Baumes
30 junge Bäume säumen jetzt den neu ausgebauten Spazierweg zwischen der Julius-Faucher Straße und der Walter-Geerdes-Straße. Ihre wohlklingenden Namen sind auf Findlingen zu lesen. Das macht den Weg „Hinter der alten Landwehr“ zu einem unterhaltsamen Baumlehrpfad für alle, die immer schon wissen wollten, wie das Blattwerk eines Schneeballblättrigen Ahorns aussieht oder wie die botanischen Namen von Stiel-Eiche oder Baumhasel klingen.

RolatortrainigRolatortrainig
18 Rollatornutzer/innen freuten sich über diese Gelegenheit

Zum ersten Mal in Osterholz fand  am Mittwoch, 19. April 2017 ein Rollatortraining statt. Auf dem Marktplatz nahmen vorwiegend ältere Menschen, die auf einen Rollator angewiesen sind, das Angebot der BSAG , die einen Bus auf dem Marktplatz geparkt hatte, wahr. Der Rollator als Gehhilfe ermöglicht diesen Menschen mobil zu bleiben und damit alltägliche Dinge wie Einkaufen selbst zu erledigen. Probleme bereiten jedoch oft das Ein- und Aussteigen in bzw. aus Bus oder   Straßenbahn, wodurch die Risiken für Stürze steigen.

Foto: Pressereferat, Senatorin für FinanzenFoto: Pressereferat, Senatorin für Finanzen
Bären, Pottwale, Goldfische und Hasen – ein buntes Tierpotpourri beschäftigte die Mädchen und Jungen der Gazellenklasse beim gestrigen Besuch (23.03.2017) ihrer Lesepatin Karoline Linnert. Die Bürgermeisterin hatte zum Vorlesen das „Dicke Buch von Dr. Brumm“ von Daniel Napp mitgebracht. Der gemütliche Bär lässt sich so schnell durch nichts aus der Ruhe bringen, anders als sein Freund, der Goldfisch „Pottwal“. Ein ziemlich komischer Name für einen kleinen Fisch. Die Kinder staunten nicht schlecht, als Karoline Linnert erklärte: „Ein Pottwal würde nicht in euer Klassenzimmer passen, dafür ist er viel zu groß.“