Drucken

 

kulturambulanz
kulturambulanz
kulturambulanz
Galerie im Park zeigt Bilder und Fotografien über das Älterwerden.

Essen auf Rädern, Rollator, Kreuzfahrten und Anti-Aging Mittel – ist das alles, was uns zum Älterwerden einfällt? Diese Frage haben sich die beiden Bremer Künstlerinnen Akkela Dienstbier und Christine Henke gestellt und damit ihr Kunstprojekt „Ruhe vor dem Sturm“ begonnen. Über ein Jahr haben beide mit Menschen ab vierzig Jahren gesprochen, sie zu Gedanken über das Leben befragt, sie fotografiert und zum Thema ihrer Kunst gemacht. Die Ergebnisse zeigen sie ab dem 30. Juni in der Galerie im Park am Klinikum Bremen-Ost.

Die Ausstellung „Ruhe vor dem Sturm“ wird am 30. Juni um 15 Uhr mit einer Einführung von Kulturjournalist Dr. Rainer Beßling und Gitarrenmusik von Aladdin Haddaf eröffnet und ist bis zum 6. Oktober in der Galerie im Park zu sehen. Am 12. Juli folgt eine Freitagslesung direkt in der Ausstellung mit Gedichten von Elisabeth Assmy und am 18. August die Erzählrunde „Die Kraft der Alten“, bei der Menschen aus drei Generationen über ihre Erfahrungen mit dem Altwerden berichten. Außerdem bietet die Galerie im Park zahlreiche Führungen durch die Ausstellung an. Den Anfang macht Akkela Dienstbier am 21. Juli, Christine Henke führt am 25. August ebenfalls durch die Ausstellung. Am 22. September stellt Dr. Rainer Beßling in der Reihe „Wege in die Kunst“ einige Bilder vor. Beginn aller Veranstaltungen ist 15 Uhr.

Informationen zu allen Veranstaltungen sind auch auf der Homepage zu finden: www.kulturambulanz.de